Instagram-Follower neues Medizin-Aufnahmekriterium

Nachdem das Bundesverfassungsgericht Ende 2017 die Vergabe von Studienplätze für Human- und Zahnmedizin (Stichwort Numerus Clausus, wir berichteten) nun teilweise für verfassungswidrig erklärte, sind Bund und Länder dazu aufgefordert worden neue Aufnahmekriterien zu etablieren.

Neben dem Abitur-Notenschnitt und einem schriftlichen Aufnahmetest soll künftig auch die Anzahl der  Instagram-Follower über den künftigen Werdegang unseres Medizinernachwuchses mitentscheiden.

„Eine sich schnell entwickelnde Digitalisierung zieht auch an der Schulmedizin nicht spurlos vorbei. Um mit den kommenden Generationen Schritt halten zu können müssen gesellschaftliche Einflüsse aus sozialen Netzwerken in die Beurteilung miteinbezogen werden. Man treffe so genau den Nervus der Zeit“, so Miriam Vlanderen alias #millivanilli vom Deutschen Hochschulverband.

 

Tipps für die Mediziner von Morgen

Jenen Personen, die an einem Medizinstudium interessiert sind und sich durch Instagram die Aufnahmechancen erhöhen wollen rät sie folgende 2 Tipps:

 

1. Wie findet man den passenden Instagram-Namen?

Einfach die Jahreszahl nehmen, in welchem man vermutlich studieren beginnen wird und mit einem einprägsamen Schlagwort wie z.B. med, doctor, future oder study kombinieren:

  • med2018
  • study2020
  • doctor2023
  • medstudy
  • future_doctor2018

 

2.  Wie bekommt man nun viele Follower?

So oft wie möglich Bilder von sich beim Lernen hochladen. Umso mehr Bücher oder anatomische Zeichnungen auf den Bildern zu sehen sind, desto höher ist die Anzahl der potentiellen Follower.  Diese Follower sind schlussendlich andere Internetuser, die am Leben der eigenen Person interessiert sind und über aktuelle Neuigkeiten und Updates informiert werden wollen.